19. Juni 2014

Gestern Abend haben wir uns entschieden,
wir fahren heute mit dem Bus von Inari nach Näätämö kurz vor der Norwegischen Grenze.
Nach dem Fruehstueck sind wir zur Waldkirche der Samen gefahren. Gefahren bedeutet, erst ca 5 km mit dem Rad und dann 5 km zu Fuss durch den Wald.
Es war ein wunderschöner Wanderweg!
Die Kirche liegt wunderschön im Wald und wird im Moment nur zur Mittsommernacht und ab und zu fuer Hochzeiten genutzt.
Auf dem Rueckweg haben wir dann noch an einer Feuerstelle rast gemacht. Natuerlich mit Feuer, da Jochen Weltmeister im Feuermachen ist! Er benötigt nur etwas Birkenrinde! 
Nachmittags haben wir die Zelte im Hagelschauer abgebaut….!
Und um 15:55 ging, natuerlich puenktlich, der Bus!
Das “lustige” an der Busfahrt war, das der Busfahrer, gleichzeitig auch “Postbote” ist, d.h. er hält an vielen “Briefkästen” und wirf von seinem Sitz aus die meiste Post in die Holzkästen!
Um 19:00 Uhr erreichten wir Näätämö, es war mal wieder bitterkalt und um ca 19:15 ueberfuhren wir die Grenze nach Norwegen! Von dort ging es weiter nach Neiden zum Campingplatz.
Nur leider gab es den nicht…….., mal wieder!
Und kaum das wior die Zelte auf einer “Buckelwiese” in der Nähe eines Caravanparkplatzes aufgestellt hatten, fing es an zu regnen!
Also, ab in den Schlafsack und heute mal Abendessen im Schlafsack……!


Hinterlasse eine Antwort